Managed Service: Abo statt Kauf

Paramed AG, Baar

 

Die Paramed AG entschied sich bei der Modernisierung ihres IT-Netzwerks für den Abo-Service «first managed switchport». Dieser beinhaltet Hardware, Software und Dienstleistung, was dem Kunden eigene Investitionen erspart.

 

 

Der Name Paramed steht seit 1995 für Qualität in der komplementärmedizinischen Ausbildung und für das intensive Zusammenwirken von Schul- und Komplementärmedizin. Die Paramed AG in Baar hat wesentlich dazu beigetragen, dass die Ausbildung im Bereich Komplementärmedizin auf hohem Niveau möglich ist und wird deshalb zu Recht als Kompetenzzentrum bezeichnet. Im Ambulatorium arbeiten Ärzte und Heilpraktiker zum Wohl der Patienten integrativ zusammen. In der Akademie befinden sich permanent über 250 Studierende in Ausbildung. Paramed beschäftigt heute mehr als 50 Mitarbeitende und rund 90 Dozierende.

Zwei Optionen für neue Netzwerkumgebung
Im Verlauf der Jahre wuchs die Paramed AG und demzufolge das Netzwerk ständig. Dieses war in der Zwischenzeit veraltet und mit vielen unterschiedlichen Switch-Typen bestückt, die nicht mehr den heutigen Technologiestandards entsprachen. Weil das Troubleshooting mit viel Zusatzaufwand verbunden war, entschloss sich die Paramed AG, in eine neue Netzwerkumgebung zu investieren. Die first frame networkers ag offerierte als langjährige Netzwerkbetreuerin eine Kauf-Variante und eine «Managed Service»-Variante.

Ohne Investition zu neustem Technologiestandard

Die Paramed AG entschied sich für die «Managed Service»-Variante. Die Vorteile von «first managed switchport» gegenüber der Kauf-Variante haben die Entscheider bei Paramed überzeugt. Es handelt sich um einen Abo-Service inklusive Hardware, Software und Dienstleistung. Die Paramed AG muss keine Investitionen in eigene Hardware tätigen. Die Kosten sind über die gesamte Laufzeit budgetierbar. Paramed zahlt nur für jene Ports, die sie effektiv nutzt. Weitere Vorteile sind: regelmässige Wartung und Datensicherung, Interventionszeit von 4 Stunden innerhalb der Bereitschaftszeit, Ersatz defekter Hardware innerhalb von 24 Stunden und Monitoring der Service-Verfügbarkeit und des Systemzustands.

«Rundum-Service deckt unsere Bedürfnisse perfekt ab»
Weshalb haben sich die Verantwortlichen der Paramed AG für diese Lösung entschieden? Bruno Mosconi, Verwaltungsratsmitglied und Projektleiter Paramed, erklärt es so: «Als Laien wollten wir eine möglichst einfache Lösung. Der Abo-Service ist für uns ideal, weil alles dabei ist – Hardware, Software, Dienstleistung. Wir müssen uns um nichts kümmern. Die first frame networkers erledigen die Wartung, gewährleisten die Datensicherung und stehen bereit, falls einmal etwas nicht so läuft, wie es sollte. Dieser Rundum-Service deckt unsere Bedürfnisse perfekt ab.» Somit muss, wie Bruno Mosconi hervorhebt, die Paramed AG «weder in eigene Hardware investieren noch um den Ersatz defekter Geräte besorgt sein».


UMSETZUNG
Die eingesetzten Produkte und Services:

  • «first managed switchport»-Power-Abo (pro Switch und Monat CHF 20.00 plus CHF 2.00 pro benutzten Port)
  • aktuellste Switch-Technologie und -Infrastruktur von Extreme Networks

 

Wir verwenden Cookies auf unserer Webseite. Wenn Sie auf der Webseite bleiben, stimmen Sie der Nutzung von Cookies zu. Weitere Details erfahren Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Akzeptieren