Maximale Verfügbarkeit durch Microsoft Azure

Strüby Holding AG, Seewen

 

Für die Strüby Unternehmungen ist die IT ein entscheidender Erfolgsfaktor. Entsprechend hoch sind die Anforderungen an die Verfügbarkeit. Deshalb haben die first frame networkers Microsoft Azure Site Recovery (ASR) implementiert.

 

 

Die Firma Strüby (Seewen SZ) gehört zu den schweizweit führenden Gesamtleistungsanbietern mit Schwerpunkt Holz. Sie vereint Entwicklung, Planung und Holzbau unter einem Dach. Dies bildet eine wichtige Voraussetzung, um mehrgeschossige Bauten sowie Grossprojekte effizient und präzise umzusetzen. Rund 300 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter in 25 Berufen stellen ihre Kompetenz und ihr Fachwissen zur Verfügung. Zur Strüby Holding AG gehören: Strüby Holzbau AG, Strüby Konzept AG, Strüby Immo AG, STR Engineering GmbH und Strüby & Schuler Immobilien AG.

 

 

Gesucht: neue Verfügbarkeitslösung
Die IT-Infrastruktur ist für die Strüby Unternehmungen ein entscheidender Faktor für den Geschäftserfolg. Nicht nur die Verhinderung von Ausfällen, sondern auch das Finden von geeigneten Wartungsfenstern war eine Herausforderung. Für die Fernzugriffe, die den Mitarbeitern während 24 Stunden an 7 Tagen zur Verfügung gestellt werden, musste eine neue Verfügbarkeitslösung gefunden werden. Zusammen mit der first frame networkers ag suchte Strüby eine Lösung für die Verfügbarkeit der Workloads. Schnell wurde klar, dass in einer virtualisierten Microsoft-Welt eine Verfügbarkeitslösung von Microsoft verwendet werden sollte.

Gefunden: Microsoft Azure Site Recovery

Um die Erreichbarkeit und Verfügbarkeit der Workloads zu erhalten, kann man bei Strüby jetzt die gesamte virtuelle Serverinfrastruktur jederzeit vom Hauptstandort mit einem Failover zum sekundären Standort verschieben. Wenn wieder Normalbetrieb herrscht, erfolgt das Failback wieder zum primären Standort. Somit können nun die Wartungsarbeiten an der Infrastruktur jederzeit – auch tagsüber – durchgeführt werden. Der Einsatz von Microsoft ASR ersetzt die Datensicherung jedoch nicht; diese muss nach wie vor durchgeführt werden. Entscheidend ist, dass ASR die Verfügbarkeit der Workloads erhöht.

«Von A bis Z professionelle Durchführung»
Matthias Petz, ICT-Management Strüby, zeigt sich zufrieden mit der neuen Lösung: «Sie erfüllt alle unsere Ansprüche zu sehr ansprechenden Investitions- und Implementierungskosten. Wir können mit dem neuen System die Verfügbarkeit erhöhen, ohne extrem komplexe und aufwendige Konfigurationen auf Dienstebene zu implementieren. Selbst bei Ausfällen von zentralen Komponenten sind wir in kurzer Zeit wieder online.» Auch die Umsetzung des Projekts verlief tipptopp: «Die Arbeiten wurden – wie bei den first frame networkers üblich – von A bis Z professionell durchgeführt. Selbst für unsere gut ausgebildete interne ICT ist ein zuverlässiger externer Partner unabdingbar, um bei steigender Komplexität der Systeme weiterhin gut aufgestellt zu sein.»

 

UMSETZUNG

Um die Daten inklusive aller virtuellen Maschinen zwischen den Standorten zu replizieren, wurde Microsoft Azure Site Recovery (ASR) implementiert. Durchgeführt wurde das Ganze mit der Site-Recovery-Option «On-premise zu On-premise». Microsoft ASR ist in dieser Variante lediglich für die Konfiguration und Orchestrierung zuständig.