News

Exploit für Fortinet-VPN-Webportal rechtzeitig gepatcht

Hacker haben einen Exploit für eine bereits seit einiger Zeit bekannte Schwachstelle im Fortinet-VPN-Webportal veröffentlicht. Durch die first frame networkers ag betreute Fortinet-Infrastrukturen wurden bereits vor einem Jahr gepatcht.

In den letzten Tagen haben verschiedene Medien über einen Exploit für eine seit Längerem bekannte Sicherheitslücke (CVE-2018-13379) bei Fortinet VPN-Geräten berichtet. Ebenfalls war von einer Liste von weltweit gegen 50'000 angreifbaren Zielen, also von nicht gepatchten VPN-Webportalen, die Rede. Darunter sollen sich auch Banken und Behörden befinden.

Bei allen durch die first frame networkers ag betreuten Kundeninfrastrukturen wurden bereits vor einem Jahr die nötigen Sicherheitspatches im FortiOS eingespielt und somit diese Sicherheitslücke geschlossen. Weitere Informationen von Fortinet finden Sie hier.

Für Fortinet-Kunden, die nicht durch uns betreut werden, steht unser Netzwerk und Security-Team für Fragen zur Verfügung. Zögern Sie nicht, uns telefonisch über unseren Servicedesk unter +41 41 768 08 88 oder per E-Mail servicedesk@STOP-SPAM.firstframe.net um Unterstützung zu bitten.

 

Akzeptieren

Wir verwenden Cookies auf unserer Webseite. Wenn Sie auf der Webseite bleiben, stimmen Sie der Nutzung von Cookies zu. Weitere Details erfahren Sie in unserer Datenschutzerklärung.

nach oben