Networkers

Jörg Anliker Jörg Anliker

Jörg Anliker

Expert Network & Security Engineer
detailArrow

Balance statt Spagat

Jörg Anliker musste sich entscheiden: IT oder Sport. Anstelle eines Spagats fand er eine gute Balance. 2013 kam er zu den first frame networkers, wo es im Gegensatz zu vielen anderen IT-Dienstleistern eine eigene Netzwerk- und Security-Abteilung gibt. Die Stimmung und die gegenseitige Unterstützung im NetSec-Team bezeichnet der Netzwerkspezialist als grandios. Die Arbeit macht ihm trotz oft hoher Belastung enorm viel Spass.

 

Sportlich steht der Turnverein Wolhusen an erster Stelle, wo Jörg Anliker als technischer Leiter an drei «Eidgenössischen» und diversen Kantonal- und Regionalturnfesten erfolgreich war. Korb- und Volleyball, Skifahren, Wandern, Biken, Beachen und Tauchen runden das sportliche Programm ab.

Jörg Anliker
Flavio Boniforti Flavio Boniforti

Flavio Boniforti

Expert Network & Security Engineer
detailArrow

Tastaturen und Klaviaturen

Es fasziniert ihn, dass man am Computer mit wenigen Klicks um die Welt reisen kann. Manchmal braucht es aber auch ein bisschen mehr, zum Beispiel für den Wechsel von der Schweiz, wo Flavio Boniforti geboren wurde und sein erstes Lebensjahrzehnt verbracht hat, in sein Heimatland Italien, wo er nach Schulabschluss und Fachausbildung als IT-Supporter zu arbeiten begann.

 

Im August 2011 ist er erneut in der Schweiz gelandet, bei den first frame networkers, wo der Netzwerkspezialist nun als Senior Technology Engineer tätig ist. Flavio Boniforti ist ein musikalischer Mensch. Er spielte in seiner Jugendzeit als Keyboarder in verschiedenen Bands. Heute ist er passiver Liebhaber von Musik (fast) jeglicher Art.

Flavio Boniforti
Reto Bösch Reto Bösch

Reto Bösch

Bereichsleiter Network & Security
detailArrow
Telefon

+41 41 768 08 11

Faszination IT
Reto Bösch ist seit zwanzig Jahren in der IT unterwegs. Auf die im Jahr 2000 abgeschlossene Informatikerlehre folgte von 2005 bis 2009 ein berufsbegleitendes Informatikstudium. Heute arbeitet der IT-Spezialist bei der first frame networkers ag als Bereichsleiter Netzwerk und Security. Vernetzung und Sicherheit sind die Basis für viele Lösungen in allen Bereichen. Entsprechend wichtig ist deren zuverlässige Funktion. «Mich fasziniert es», erzählt Reto Bösch, «aktiv in diesem höchst spannenden Themenfeld mitzuarbeiten und mit einem genialen Team interessante Aufgaben zu lösen.»

In der Freizeit hält sich Reto Bösch am liebsten draussen auf – sei es beim Biken, «Gümmele», Klettern oder Zelten und Bräteln. Viel Zeit verbringt er mit seiner Frau und den beiden Kindern. Gemeinsam mit seiner Familie reist er auch gerne.

Reto Bösch
Brian Boss Brian Boss

Brian Boss

ICT Supporter
detailArrow
Telefon

+41 41 768 08 16

Strongman und Rock 'n' Run
Brian Boss hat seine Ausbildung als Informatiker 2016 abgeschlossen. Die first frame networkers boten ihm eine ideale Basis, um erste Berufserfahrungen zu sammeln. Schon während seiner Lehrzeit hat dem jungen Mann der Kontakt mit den Kunden Spass gemacht. Seine Kontaktfreudigkeit kommt ihm auch bei seiner jetzigen Tätigkeit als ICT-Supporter entgegen.

Bereits mit acht Jahren half Brian Boss seinem Bruder, dessen PC zusammenzubauen. Seither konnte er sich nicht mehr von der Informatik losreissen. «Für mich stand fest», erzählt er, «ich muss Informatiker werden!» In seiner Freizeit beschäftigt er sich mit der eigenen IT-Infrastruktur zu Hause oder er trainiert im Fitnesscenter für den nächsten Strongman oder Rock 'n' Run.

Brian Boss
Andreas Bucher Andreas Bucher

Andreas Bucher

Senior Technology Engineer
detailArrow

Vom Supporter zum Engineer

Andreas Bucher hat sich vom Supporter zum Engineer weiterentwickelt und arbeitet heute als Senior Technology Engineer bei der first frame networkers ag. Die vielfältigen Aufgaben und die damit verbundene Verantwortung gefallen dem ICT-Profi ebenso wie das gute Betriebsklima und der kollegiale Umgang.

 

In seiner Freizeit ist Andreas Bucher ein begeisterter Pokerspieler. Er weiss, worauf es ankommt: in erster Linie auf die Taktik. Die Behauptung, dass Pokern ein Glückspiel sei, weist er zurück. Ein weiteres Hobby ist das Fliegen mit Modellhubschraubern. Ab und zu kommt es zu einem Crash, denn es gibt keine Garantie, dass man oben bleibt. Doch die Hoffnung stirbt zuletzt: Pokerface aufsetzen und weitermachen!

Andreas Bucher
Marco Bürgisser Marco Bürgisser

Marco Bürgisser

Bereichsleiter Services
detailArrow

Familienmensch, Fotograf, Reisender

Als Marco Bürgisser seine Laufbahn begann, hiess die IT noch EDV. Seine Karriere führte ihn durch internationale Grosskonzerne wie auch durch mittlere und kleine Betriebe; gefallen hat es ihm am besten in den mittelgrossen Firmen. Bei den first frame networkers überzeugen ihn die offene Kultur und Kommunikation, die kurzen Entscheidungswege, die nachhaltige Entwicklung der Firma und der massvolle Umgang mit den Ressourcen.

 

Zusammen mit seiner Frau und drei kleinen Kindern lebt der Familienvater, der auch ein leidenschaftlicher Fotograf ist, in einem alten Haus mit einem grossen Garten. Alle zehn Jahre unternimmt er eine lange Reise, so 2011 mit Familie und Wohnwagen in vier Monaten von Griechenland in die Schweiz.

Marco Bürgisser
Cédrine Cereghetti Cédrine Cereghetti

Cédrine Cereghetti

Backoffice, Buchhaltung & Administration
detailArrow
Telefon

+41 41 768 08 93

«Kopfhörer auf und losgeht’s!»
Nach dem Lehrabschluss als Treuhänderin arbeitete Cédrine Cereghetti fünf Jahre lang in dieser Branche. Eines Tages fand sie, dass es Zeit für einen Wechsel war. Wohin die Reise gehen sollte, liess sie offen, bis sie auf die first frame networkers stiess. «Das tolle Team und der spannende, vielfältige und abwechslungsreiche Arbeitsbereich überzeugten mich auf Anhieb», erzählt die junge Frau.

Den Ausgleich zum Beruf findet Cédrine Cereghetti auf ausgedehnten Spaziergängen und Wanderungen mit ihrem Hund: «Kopfhörer auf und losgeht’s!» Viel Zeit verbringt sie auch mit ihren Freunden. «Wir sind gerne unterwegs und entdecken neue, wunderschöne Orte.» Sie schätzt gemütliche Plauderabende ebenso wie ausgiebige, lange Konzertnächte.

Cédrine Cereghetti
Alessandro Cusano Alessandro Cusano

Alessandro Cusano

Senior System Engineer
detailArrow

Beim Angeln herunterfahren

Seit Alessandro Cusano zu den first frame networkers stiess, konnte er sein Wissen laufend vertiefen. Was er früher als Idee auf Papier brachte, kann er heute realisieren. Alles ist da! Strategisch wie organisatorisch läuft es bei first frame so, wie er es sich erhofft hatte. Egal ob Beratung, Planung oder Bau kompletter IT-Lösungen: Es macht ihm einfach Spass. Die Zusammenarbeit mit den Kollegen ist dem Senior System Engineer wichtig, weil immer viel Know-how ausgetauscht wird. Auch die ständige Weiterbildung schätzt er.

 

Die Freizeit verbringt Alessandro Cusano gerne mit seiner Familie oder mit Tennisspielen. Beim Angeln kann er besonders gut herunterfahren und die Natur in vollen Zügen geniessen.

Alessandro Cusano
Aleksandar Dubovac Aleksandar Dubovac

Aleksandar Dubovac

Expert Technology Engineer
detailArrow

Lernbegierig und treffsicher

Was einst mit einem Jura-Studium begonnen hatte, mündete später in eine IT-Ausbildung. Rückblickend ist Aleksandar Dubovac froh, dass er sich für diese Branche entschieden hat. Die ICT entwickelt sich schnell weiter, jeden Tag gibt es etwas zu entdecken: Was gibt es Besseres für einen Mann, der sich gerne an immer neuen Herausforderungen misst?

 

Doch nicht nur die beruflichen Herausforderungen sind ihm wichtig, sondern auch das positive Arbeitsklima und der gute Geist im Team. All das hat er bei den first frame networkers gefunden. In seiner Freizeit spielt der gebürtige Serbe oft Basketball. Seine dort erworbenen Fähigkeiten als Teamplayer kommen ihm sowohl im Beruf als auch zu Hause als Familienvater zugute.

Aleksandar Dubovac
Loris Duttweiler Loris Duttweiler

Loris Duttweiler

Junior Administrator
detailArrow
Telefon

+41 41 768 08 88

Kontaktfreudig und sportlich unterwegs

Loris Duttweiler hat im Sommer 2014 die Lehre als Informatiker Systemtechnik erfolgreich abgeschlossen. Seine Ausbildung auf einer internen IT-Stelle war mit wenig Kundenkontakt verbunden. Umso mehr freut sich der junge Informatiker, dass er seit seinem Wechsel zur first frame networkers ag mit vielen interessanten Kunden in Kontakt kommt. Den neuen Job als ICT-Supporter beschreibt er als abwechslungsreich, herausfordernd und als Chance zur persönlichen Weiterentwicklung.

 

Seine Freizeit verbringt Loris Duttweiler gerne in der Natur mit Joggen oder im Fitnesscenter. Im Winter hält er sich zusätzlich mit Snowboarden fit. Zudem besucht er oft Hockeyspiele. All dies bringt einen willkommenen Ausgleich zum Büroalltag.

Loris Duttweiler
Kujtim Dzambazi Kujtim Dzambazi

Kujtim Dzambazi

Senior System Engineer
detailArrow
Telefon

+41 41 768 08 57

.

Kujtim Dzambazi
Georg Eberle Georg Eberle

Georg Eberle

Bereichsleiter Large Accounts, Account Manager
detailArrow

Motto: «Sei Vorbild»
Georg Eberle gehört zu jenen Glücklichen, die ihr Hobby zum Beruf machen konnten. Besonders glücklich ist der Bereichsleiter Large Accounts aber, wenn er andere mit einem IT-Service oder einer IT-Lösung glücklich machen kann. Er ist ein hilfsbereiter Mensch, pragmatisch, kontaktfreudig und direkt. Seine Philosophie bringt er kurz und bündig auf den Punkt: «I walk the talk», das heisst, dass er meint, was er sagt, und dass er sagt, was er meint. Taten sind ihm lieber als Worte. Wenn schon Worte, dann lässt er ihnen Taten folgen.

Gerne bereist und betaucht Georg Eberle zusammen mit seiner Frau die Welt. Komfort findet er angenehm, aber zweitrangig. «Abwechslung ist wichtiger», sagt er, «und am allerwichtigsten sind Menschen.»

Georg Eberle
Roland Ettlin Roland Ettlin

Roland Ettlin

Senior System Engineer
detailArrow

Bodenständig und naturverbunden

Schon früh hat die Technik, die man «anfassen» kann, Roland Ettlin magisch angezogen. Was nicht mehr funktionierte, wurde zerlegt, analysiert und konnte meistens repariert werden. Vor knapp 30 Jahren fand er nach einer  technischen Grundausbildung seine Berufung in der sich ständig verändernden ICT. Vormals über Novell, dann über Microsoft wurden Serverinfrastrukturen, inklusive Notstrom- und Klimaanlagen sowie Rack, bereitgestellt, betreut und unterhalten.

 

Roland Ettlin liebt es bodenständig, pflegt gerne den Umgang mit den Kunden und sucht den Ausgleich in der Natur – sei auf dem Velo, auf dem Motorrad, beim Wandern oder beim Spazierengehen mit den Hunden.

Roland Ettlin
Sabina Faragulo Sabina Faragulo

Sabina Faragulo

Backoffice, Administration
detailArrow

Vom Waldspaziergang ins Backoffice
Sabina Faragulo verfügt über eine breite Berufserfahrung – vom Sekretariat über Sachbearbeitung bis zum Export. Zum Job bei den first frame networkers kam sie auf ungewöhnliche Weise: Eines Tages entdeckte sie bei einem Waldspaziergang ein schönes Spinnereigebäude. Sie fragte sich, welche Firmen wohl heute darin arbeiten, wie die Hallen aussehen und wie sie erhalten sind. Bei ihren Nachforschungen stiess die junge Frau auf das Inserat für die Stelle im Backoffice.

«Sehr gerne bin ich in der Natur und treibe Sport», erzählt Sabina Faragulo, «auch habe ich gerne Menschen um mich, mit denen ich sinnvolle Gespräche führen kann.»
In den Ferien wechselt sie am liebsten zwischen Meer und Bergen ab. Jedes Jahr absolviert Sabina Faragulo für ihre Weiterentwicklung ein Kommunikations- und Motivationsseminar in Davos.

Sabina Faragulo
Havanna Fernandez Havanna Fernandez

Havanna Fernandez

Inside Sales
detailArrow

Zwischen Schwingen und Drum 'n' Bass
Nach der Fachmittelschule für Pädagogik, dem Abschluss der kaufmännischen Lehre mit Auszeichnung und Erfahrungen in der Distribution hat Havanna Fernandez bei der first frame networkers ag angeheuert. Das Sprachtalent spricht ausser Deutsch auch fliessend Französisch, Spanisch und Englisch. Der Vater der kontaktfreudigen, temperamentvollen Frau ist Kubaner, die Mutter Schweizerin.

Die Schweizer Traditionen liegen Havanna Fernandez am Herzen, beim Thema Schwingen kommt sie richtig ins Schwärmen. Sie ist gerne mit Freunden zusammen oder bewegt sich draussen: biken, joggen, wandern. Ihre musikalischen Vorlieben reichen von Elvis Metal über Drum and Bass bis zur Guggenmusik. Die hilfsbereite, fröhliche Fasnächtlerin ist immer für ein Spässchen zu haben – nicht nur während der Fasnacht.

Havanna Fernandez
Claudio Forte Claudio Forte

Claudio Forte

Lernender Informatik 2. Lehrjahr
detailArrow
Telefon

+41 41 768 08 88

Kicken und fanen
Claudio Forte hat zuerst als Praktikant bei der first frame networkers ag gearbeitet und per 1. August 2016 die Berufslehre als Informatiker begonnen.

 

Als Ausgleich zur Arbeit spielt er oft Fussball mit seinen Kollegen. Früher war er als Fussballer auch in einem Verein aktiv. Neben dem Fussball interessiert er sich vor allem für Eishockey. Als grosser EVZ-Fan besucht er jedes Heimspiel und wenn immer möglich auch die Auswärtsspiele. Im Sommer geht Claudio Forte gerne in die Badi und in den Ferien fährt er am liebsten ans Meer.

Claudio Forte
Markus Gabriel Markus Gabriel

Markus Gabriel

Senior System Engineer
detailArrow

Von Wien nach Baar
Nach der Wirtschaftsmatura in Österreich arbeitete Markus Gabriel als Systemadministrator bei der SVC in Wien, danach als Dienstleister, hauptsächlich im Support, bei K-iS Systemhaus in Ziegelbrücke. Anschliessend wechselte er zu Bechtle, wo er Projekte in verschiedenen Grössenordnungen durchführte (Citrix, VMware, Microsoft). Dadurch erwarb sich der Senior System Engineer ein breites Know-how, das ihm bei diversen Problemstellungen weiterhilft. «Mich reizen neue Herausforderungen», betont er.

Privat ist Markus Gabriel viel mit seiner Tochter unterwegs oder er treibt Sport: häufig Joggen, gelegentlich Fitness, nur noch selten Fussball. Ansonsten schaut er gerne einen Film oder liest ein gutes Buch. «Ausserdem game ich ab und zu», erzählt er, «egal ob am PC oder auf der Playstation.»

Markus Gabriel
Florian Gemperle Florian Gemperle

Florian Gemperle

Junior Network & Security Engineer
detailArrow
Telefon

+41 41 768 08 40

«Ganz oder gar nicht!»
Nach der Lehre als Informatiker und der Berufsmatura begann Florian Gemperle 2015 berufsbegleitend das Studium zum Bachelor of Science (BoS) in Informatik an der HSLU. Diese Ausbildung setzt er als Junior Network & Security Engineer bei der first frame networkers ag fort. Hier will er sich weiterentwickeln und sich «als Generalist spezialisieren». Sein Motto «Ganz oder gar nicht», sagt er, ziehe sich von der Ausbildung über den Job bis zu den Hobbys als roter Faden durch sein Leben.

Wenn Florian Gemperle neben Job und Studium Zeit findet, betreibt er Kickboxen, um fit zu bleiben, oder er geht mit seiner Freundin auswärts essen. Er ist ein Fan von Prozentbuch und entdeckt dadurch immer wieder neue Restaurants. Ausserdem ist er Mitglied der Fischzucht Edelkrebs AG (edelkrebs.ch). Die Produktion startet voraussichtlich 2018.

Florian Gemperle
Yannick Gerber Yannick Gerber

Yannick Gerber

Lernender Informatik 4. Lehrjahr
detailArrow
Telefon

+41 41 768 08 88

Hat die Informatik im Blut
Informatiker war schon lange der Traumberuf von Yannik Gerber. Aus diesem Grund begann er 2014 die Ausbildung zum Systemtechniker. Weil er im damaligen Lehrbetrieb viel mit Hardware, aber nur wenig mit Netzwerken und Servern beschäftigt war, wechselte er nach eineinhalb Jahren die Firma. Bei den first frame networkers hat der junge Informatiker nun gefunden, was er gesucht hatte.

Yannik Gerber hat während acht Jahren Schlagzeug gespielt. Heute richtet sich sein Interesse auch in der Freizeit auf Dinge, die mit der Informatik zusammenhängen. So betreibt er eine standesgemässe IT-Heiminfrastruktur, spielt Games auf dem PC und ist ein grosser Serienfan. Im Winter verbringt er kaum ein Wochenende ohne Skifahren.

Yannick Gerber
Stefan Giger Stefan Giger

Stefan Giger

Teamleiter SMB Accounts, Senior System Engineer
detailArrow

Überzeugter Teamworker

2014 feierte Stefan Giger sein zehnjähriges Arbeitsjubiläum bei der first frame networkers ag. Im gleichen Jahr wurde er zum Teamleiter bei den SMB-Accounts befördert. Dort werden kleinere und mittlere Firmen betreut. Die Funktion als Teamleiter hat Stefan Giger sofort gereizt, denn er ist gerne mit Menschen zusammen und ein überzeugter Teamworker. Seine Fähigkeiten hat er sich durch stetige Weiterbildung, viel Interesse und Freude an der Sache erworben.

 

Seine Freizeit verbringt Stefan Giger am liebsten draussen. Er unternimmt mit Frau und Kindern Ausflüge, gemeinsam gehen sie zelten oder am Fluss bräteln. Zudem treibt der Familienvater gerne Sport, schwingt sich aufs Bike oder tobt sich beim Squashen aus.

Stefan Giger
Daniel Gut Daniel Gut

Daniel Gut

Expert Network & Security Engineer
detailArrow

Die Grenzen ausloten

Daniel Gut ist Netzwerk- und Firewall-Spezialist aus Leidenschaft. Er mag knifflige Aufgaben, denen man mit Werkzeugen wie Sniffer und Co. zu Leibe rücken kann. Umbauten am Netzwerk sind quasi Operationen am offenen Herz, was eine sehr exakte Arbeitsweise erfordert. Der Expert Technology Engineer fühlt sich wohl bei den first frame networkers, insbesondere im NetSec-Team, wo man gemeinsam durch dick und dünn geht.

 

In seiner Freizeit ist Daniel Gut Autorennfahrer. Es fasziniert ihn, seine Autos auf den Rennstrecken Europas im Grenzbereich zu bewegen. Der Adrenalinkick und die Fliehkräfte wirken auf ihn befreiend. In ruhigen Stunden pflegt er das kreative Freestyle-Kochen mit viel Improvisation und wenig Rezept.

Daniel Gut
Natalie Gwerder Natalie Gwerder

Natalie Gwerder

Backoffice, Administration
detailArrow

Lachen ist gesund

Ein guter Teamgeist und ein funktionierendes zwischenmenschliches Zusammenspiel sind Natalie Gwerder wichtig. Beides hat sie bei der first frame networkers ag gefunden. Die Arbeit im Backoffice ist abwechslungsreich und spannend, da die IT-Branche sich schnell verändert. Selbst wenn es stressig zu- und hergeht, kommt der Humor nicht zu kurz. Das schätzt Natalie Gwerder, denn Lachen ist gesund und fördert das gute Arbeitsklima.

 

Ebenso wichtig ist ihr die Natur: Im Wasser oder beim Wandern tankt sie ihre Batterien auf. Auch mit Yoga findet sie einen Ausgleich zum manchmal hektischen Alltag. Neben der Arbeit bei den first frame networkers ist Natalie Gwerder als selbstständige Atemtherapeutin in Zug tätig.

Natalie Gwerder
Yves Haslimann Yves Haslimann

Yves Haslimann

Professional Network & Security Engineer
detailArrow

Bücher und Bildschirme 

Als gelernter Systemtechniker arbeitet Yves Haslimann in einem Team von Netzwerkspezialisten und setzt sich mit spannenden Firewall- und Netzwerkkonfigurationen auseinander. Seit zwei Jahren studiert er berufsbegleitend Informatik an der Hochschule Luzern in Horw. Dies erfordert eine gute Organisation, damit die Pflege des Freundeskreises nicht zu kurz kommt.

 

Als Ausgleich zu Büchern und Bildschirmen spielt der Professional Technology Engineer beim FC Rothenburg. Neben dem Fussball ist das Reisen ein weiteres grosses Hobby. Ein viermonatiger Sprachaufenthalt in den USA zählt zu seinen persönlichen Highlights. Unterschiedliche Kulturen und warme Temperaturen sind Yves Haslimann immer eine Reise wert.

Yves Haslimann
Michael Hediger Michael Hediger

Michael Hediger

Mitglied erw. GL, Expert System Engineer
detailArrow

Man hat nie ausgelernt

Weiterbildung ist und bleibt für Michael Hediger wichtig. Er lernte nach der Lehre als Elektromonteur schrittweise die wichtigsten Gebiete der Informatik kennen – als Software-Entwickler, System Engineer, Projektleiter und Wirtschaftsinformatiker. 2009 konnte er an der Hochschule erfolgreich den Master of Advanced in Business Information Technology abschliessen. Aber auch mit diesem Abschluss ist bei ihm noch lange nicht Schluss mit dem Lernen. Er liebt es, sich immer wieder neues Wissen anzueignen und den Horizont zu erweitern.

 

In der Freizeit ist Michael Hediger viel in der Natur anzutreffen. Egal ob mit dem Bike, beim Wandern oder mit dem Hund. Zur geistigen Entspannung spielt er Klarinette.

Michael Hediger
Andreas Herger Andreas Herger

Andreas Herger

Senior Technology Engineer
detailArrow

Das Hobby zum Beruf gemacht

Mit der Lehre zum Informatiker machte Andreas Herger sein Hobby zum Beruf. Seit dem erfolgreichen Lehrabschluss ist er erst recht überzeugt davon, mit der Informatik die richtige Wahl getroffen zu haben. Andreas Herger liebt spannende Herausforderungen und es macht ihm Spass, sein Know-how während der täglichen Arbeit einzusetzen.

 

Die Zusammenarbeit mit den Kollegen ist ihm wichtig, denn das Team bietet die Gelegenheit, sich neues Wissen anzueignen und Erfahrungen weiterzugeben. Als Ausgleich zur Informatik beschäftigt sich Andreas Herger mit dem Sport Stacking («Schnellstapeln») und beteiligt sich an den landesweiten Aufbauarbeiten für diesen in der Schweiz noch wenig bekannten Geschicklichkeitssport.

Andreas Herger
Christian Herzog Christian Herzog

Christian Herzog

Senior System Engineer
detailArrow

Das Spezielle im Fokus

Während über 13 Jahren betreute Christian Herzog verschiedenste Kunden im SMB-Bereich und half als Allrounder in vielen Belangen die richtige Lösung zu finden. Seit 2013 arbeitet er bei der first frame networkers ag als Professional System Engineer. Die neue Herausforderung gefällt ihm sehr und er ist immer mit vollem Elan dabei. Bei first frame schätzt er die attraktiven Weiterbildungsmöglichkeiten, das gute Arbeitsklima sowie die selbstständige und abwechslungsreiche Arbeit.

 

In seiner Freizeit findet Christian Herzog den Ausgleich in der Natur. Er wandert gerne oder fährt sein Cabrio aus. Oft hat er seine Spiegelreflexkamera dabei – immer auf der Suche nach dem speziellen Bild. Die Fotografie ist sein grösstes Hobby.

Christian Herzog
Philippe Hirzel Philippe Hirzel

Philippe Hirzel

Professional System Engineer
detailArrow

Wirtschaftsinformatik und Kung-Fu

Informatik ist der Traumberuf von Philippe Hirzel, obwohl er während der Berufswahl noch Milchtechnologie geschnuppert hat. Im Sommer 2014 hat er die Microsoft Certified Solutions Associate (MCSA)-Zertifizierung erreicht und im Herbst 2014 ein berufsbegleitendes Wirtschaftsinformatik-Studium begonnen. Bei first frame ist der Junior System Engineer in der Kundenbetreuung sowie im Deployment und Monitoring tätig. Er schätzt die kurzen Kommunikationswege, die selbstständige Arbeit und die attraktiven Entwicklungsmöglichkeiten.

 

Als Ausgleich zum Büroalltag trainiert Philippe Hirzel Kung-Fu und Eskrima und fühlt sich danach wie neugeboren. Im Winter fährt er Ski; zwischendurch liest er auch gerne ein Buch.

Philippe Hirzel
Aleksandar Jovic Aleksandar Jovic

Aleksandar Jovic

Lernender Informatik 1. Lehrjahr
detailArrow
Telefon

+41 41 768 08 88

.

Aleksandar Jovic
Martin Jung Martin Jung

Martin Jung

CFO, Inhaber, Bereichsleiter Backoffice
detailArrow

Frontmann der fantastischen 5

Martin Jung, ursprünglich System Engineer, war in zweiter Generation 13 Jahre lang Geschäftsleiter des IT-Dienstleisters Jung Electronic AG. 2007 erfolgte der Zusammenschluss mit der first frame networkers ag, wo er heute als CFO die Finanzen betreut und das Backoffice mit fünf fantastischen Mitarbeitenden führt.

 

In der Freizeit zieht Martin Jung gerne zusammen mit seiner Frau im Wohnmobil los. Das Leben auf dem Campingplatz, sogar im Winter, bedeutet für ihn Erholung pur. Sein Hund, Laufschuhe, Rennrad und Mountain-Bike sind immer dabei, denn Martin Jung ist, selbst wenn er zwischendurch auch einmal eine ruhigere Kugel schieben kann, nicht der Typ, der den Tag im Klappsessel vor dem Grill verbringt.

Martin Jung
Raebaan Karunakaran Raebaan Karunakaran

Raebaan Karunakaran

Junior System Engineer
detailArrow

Im Ägerital verwurzelt

Dank der «bildxzug» stiess Raebaan «Röbi» Karunakaran als Lehrling und 40. Mitarbeiter zu den first frame networkers. Nach Jahren als Supporter und als Springer im ServiceDesk versucht er nun, in den Unified-Communications-Bereich vorzudringen. Im November 2014 begann er sein Studium zum Wirtschaftsinformatiker HF bei der IFA Zürich.

 

Privat ist «Röbi» Karunakaran gerne mit dem Auto unterwegs – sei es über einen Pass oder ans Meer. Die Wochenenden verbringt er im Ägerital mit seinen Freunden, im Sommer in der Badi, im Winter an der Ägeri «on ice», am Abend im «passbartout». Die letzte Sommerferien-Woche reserviert er jeweils für die Leitung des Sommerlagers der reformierten Kirche Unterägeri.

Raebaan Karunakaran
Jörg Koch Jörg Koch

Jörg Koch

Mitglied erw. GL, Marketing & Sales Consultant
detailArrow

Vielseitiger Traumjob

Als Product Manager lernte Jörg Koch die IT-Welt kennen und lieben. Beim Branchen-Leader ALSO war er als Kundenbetreuer nebst vielen anderen IT-Firmen auch für die first frame networkers ag zuständig. Als er eine neue Herausforderung suchte, fand er diese bei first frame, wo er heute spannende Marketing-Projekte leitet, tolle Events organisiert, die System Engineers im Verkauf unterstützt sowie einige Kunden und Lieferanten betreut: ein vielseitiger Traumjob!

 

Seine Freizeit gehört momentan fast ausschliesslich der Familie. Die beiden Jungs halten Jörg Koch und seine Frau auf Trab. Zur Erholung wandert der Familienvater gerne mit seinem Hund im Pilatusgebiet oder schaut am Fernsehen ein Fussballspiel.

Jörg Koch
Philipp Koch Philipp Koch

Philipp Koch

CEO, Inhaber
detailArrow

Je steiler, desto besser!

Der Mitgründer der first frame networkers ag vernetzte in den Anfangsjahren vor allem Server, darunter auch solche ziemlich grosser Firmen.

Im Lauf der Jahre wurde Philipp Koch zunehmend mit Fragen der Datensicherheit konfrontiert. So avancierte die ICT-Security zu seinem Spezialgebiet und zu einem wichtigen Geschäfts- und Kompetenzfeld der first frame networkers ag. Heute stehen die Aufgaben als CEO des stark gewachsenen Unternehmens im Mittelpunkt seiner Tätigkeit.

 

Die Freizeit verbringt Philipp Koch gerne auf dem Wasser oder in den Bergen. Segeln war schon immer seine grosse Leidenschaft. Im Herbst und im Frühling geht er gerne mit Seil und Karabiner auf Klettertouren: je steiler, desto besser!

Philipp Koch
Christof Köchli Christof Köchli

Christof Köchli

Praktikant
detailArrow
Telefon

+41 41 768 08 00

Digitale Technologien und Kreativität
Nach der Lehre und der Berufstätigkeit als Konstrukteur und nach verschiedenen Weiterbildungen entschied sich Christof Köchli, umzusatteln und sich in der Informatik weiterzuentwickeln. Zu diesem Zweck wählte er das Hochschulstudium Digital Ideation, das Applikationsentwicklung und Design verbindet. Als Vorbereitung darauf und um ein breites Grundwissen in der Informatik aufzubauen, absolviert er ein zehnmonatiges Praktikum bei der first frame networkers ag.

Vieles im Bereich Design lernt Christof Köchli, indem er in seiner Freizeit Spiele entwirft und mit einer Gruppe von Freunden realisiert. Dieses Hobby hat ihn darin bestärkt, beruflich den Weg in Richtung «Digitale Unterhaltung» einzuschlagen. «Ich freue mich darauf, in der nächsten Zeit viel zu lernen», sagt der Spiele-Designer.

Christof Köchli
Thomas Koller Thomas Koller

Thomas Koller

Professional System Engineer
detailArrow

 Immer in Bewegung

Joggen, schwimmen, Velo fahren oder was auch immer – Hauptsache: Bewegung! Sie ist für Thomas Koller der beste Ausgleich zum Büroalltag. Nicht nur dort, sondern auch in Bewegung lässt es sich prima networken. Viel Sport gehörte schon immer zum Leben von Thomas Koller, auch während der Ausbildung zum Mediamatiker und auf dem weiteren Werdegang.

 

Seine beruflichen Stationen und Qualifikationen: Microsoft MCSA Server 2012, Informatiker HF, System Engineer. Seine Energie-Batterien lädt der first frame networker zu Hause bei der Familie auf. Die zwei Töchter und seine Frau bilden den Lebensmittelpunkt.

Thomas Koller
Sven Köppel Sven Köppel

Sven Köppel

Junior System Engineer
detailArrow
Telefon

+41 41 768 08 42

«No Problem!»
Nach knapp acht Jahren im Lehrbetrieb entschloss sich Sven Köppel, eine neue Herausforderung zu suchen und wurde bei den first frame networkers fündig. Hektische Arbeitstage machen ihm nichts aus – im Gegenteil: «Ich liebe es, einen kühlen Kopf zu bewahren und den Überblick zu behalten.» Bereits als Kind erhielt er die Möglichkeit, sich mit Computern zu beschäftigen. Mit den Jahren eignete er sich ein breites Know-how an, wovon auch seine Freunde profitierten. Durch seinen IT-Hintergrund ist ihm die Berufswahl leichtgefallen.

Es fasziniert Sven Köppel immer wieder, an ferne und abgelegene Orte der Welt zu reisen, die verschiedensten Kulturen kennenzulernen und dadurch seinen Horizont zu erweitern. Sein Motto lautet «No Problem!», denn er ist überzeugt, dass «es keine Probleme gibt, die nicht gelöst werden können».

Sven Köppel
Ivan Kovac Ivan Kovac

Ivan Kovac

Inside Sales
detailArrow
Telefon

+41 41 768 08 65

«Wer nicht wagt, der nicht gewinnt»
Ivan Kovac ist ein Rookie in der IT-Branche, jedoch erfahren im Inside Sales. In den letzten zehn Jahren war er in der Gastronomiebranche tätig, zuerst bei Mövenpick Wein, wo er die Liebe zum Wein entdeckte, danach bei einem Gastronomielieferanten im Non-Food-Bereich. Bei der first frame networkers ag ist er in die Welt der IT vorgestossen, nach dem Motto: Wer nicht wagt, der nicht gewinnt.

Die Freizeit verbringt Ivan Kovac mit Sport und Familie. Nach über 25 Jahren Aktivfussball hat er vor drei Jahren die Fussballschuhe an den Nagel gehängt. Nach wie vor schaut er aber gerne Fussball. Seine Lieblingsmannschaft ist die AC Milan. Ausserdem steht er als Assistenztrainer der 1. Mannschaft des SC Steinhausen an der Seitenlinie. Er erholt sich mit Joggen, Fitness und Biken, dabei kann er, wie er sagt, «optimal abschalten».

Ivan Kovac
Remo Krättli Remo Krättli

Remo Krättli

Senior System Engineer
detailArrow
Telefon

+41 41 768 08 69

Quereinstieg und stete Weiterbildung
Ursprünglich arbeitete Remo Krättli als Polygraf in der Werbebranche. Dann fasste er eines Tages den Entschluss, sein Hobby zum Beruf zu machen und als Quereinsteiger den Sprung in die IT zu wagen. Sein Weg führte ihn von Sunrise über Swisscom zur Ruf Informatik AG. Nachdem er anfangs vor allem technischen Support geleistet hatte, bildete er sich später in einem Lehrgang zum MCSA-Administrator weiter. Von der Ruf Informatik AG, wo er zuletzt als System Engineer tätig war, ging er zur Weber Solutions AG und absolvierte die Prüfung zum Microsoft Certified Solutions Expert (MCSE). Danach stiess er als Senior System Engineer zur first frame networkers ag.

Den Ausgleich zum Beruf findet Remo Krättli in seiner Familie und auf Spaziergängen mit seinem Hund, aber auch beim Kochen und Backen sowie in der Natur.

Remo Krättli
Fabian Kunz Fabian Kunz

Fabian Kunz

Projektmanager & Consultant
detailArrow
Telefon

+41 41 768 08 09

«Immer offen für neue Ideen»
Fabian Kunz engagierte sich seit 1998 im Bereich Skype for Business, Exchange, AD, SCCM und SCOM in nationalen und internationalen IT-Grossprojekten mit bis zu 80'000 Arbeitsplätzen. Bevor er als Projektmanager und Consultant zu den first frame networkers stiess, arbeitete er für zahlreiche renommierte Consulting-Firmen, ist in der Software-Entwicklung für lync-solutions.com tätig und publizierte Fachartikel auf Next Hop.

Als Familienmensch geniesst Fabian Kunz die Freizeit mit seiner Frau und den beiden kleinen Kindern. Er isst auch gerne gut, fährt Inline-Skates und steuert RC-Cars. «Ich mag Herausforderungen und bin für neue Ideen immer offen», erzählt er, denn er ist überzeugt: «Nur so kommt man im Leben weiter.»

Fabian Kunz
Adrian Landtwing Adrian Landtwing

Adrian Landtwing

Mitglied erw. GL, Bereichsleiter SMB, Senior System Engineer
detailArrow

Ruhig – und manchmal laut

Adrian Landtwing hat zwanzig Jahre Informatikerfahrung im Rucksack und ist ein begeisterter first frame networker. Ihm gefällt seine Allrounderfunktion von der Akquisition über den Verkauf und die Ausführung bis zum Projektabschluss.

 

Ausserdem ist er zuständig für die Lehrlingsbetreuung sowie Experte bei den Informatiker-Lehrabschlussprüfungen. Adrian Landtwing schätzt die grosse Freiheit in seinem Job und die vielen interessanten Menschen, denen er immer wieder begegnet. So befriedigend der Job ist, ein Ausgleich tut trotzdem gut. Adrian Landtwing ist ein begeisterter Eishockeyzuschauer und drückt dem EVZ oder den San Jose Sharks die Daumen. Er bereist gerne fremde Länder und ist ein grosser Fan von San Francisco. Auch musikalisch haut der Informatiker auf die Pauke: Er spielt Schlagzeug.

Adrian Landtwing
Noëlle Leibold Noëlle Leibold

Noëlle Leibold

Professional System Engineer
detailArrow
Telefon

+41 41 768 08 17

Perpetuum mobile
Was sich bewegt, verändert sich. Noëlle Leibold fand in der Telematik einen Einstieg in die Technik. Dann bewegte und veränderte sie sich in Richtung Netzwerktechnik und IT-Sicherheit. Die Schnittstelle Mensch/Maschine fasziniert sie, erst recht im digitalen Zeitalter und an der Schwelle zur Industrie 4.0. «Wir leben in spannenden Zeiten», sagt die junge Networkerin, «mit dem Team sind wir mitten drin und können die Zukunft mitgestalten.»

Auch in ihrer Freizeit setzt Noëlle Leibold auf Bewegung. Sie treibt Sport in der freien Natur bei Wind und Wetter. Zu ihren Entspannungstechniken gehört aber auch das Nichtstun. Sie lebt «im Bewusstsein, dass alles ein Ende hat, dass aber letzten Endes alles in Bewegung ist».

Noëlle Leibold
Jan Leuenberger Jan Leuenberger

Jan Leuenberger

ICT Support
detailArrow
Telefon

+41 41 768 08 58

Angeborene Faszination für Technik
«Schon seit meiner Geburt ist eine gewisse Faszination für Technik da», erzählt Jan Leuenberger. Daher war ihm früh klar, dass Informatiker der richtige Beruf für ihn ist. Diese Erkenntnis bestätigte sich während der Ausbildung zum Informatiker Systemtechnik. Nach dem Lehrabschluss mit Auszeichnung legte er ein Jahr Pause ein und stieg für die Schweizer Armee in den Lastwagen und Pneukran. Im Anschluss an diese interessante Zeit, die ihm viele, für einen Informatiker untypische Erfahrungen ermöglichte, heuerte er bei den first frame networkers im ICT-Support-Team an.

In der Freizeit ist Jan Leuenberger bei schönem Wetter meist auf seinem Motorrad unterwegs. Spielt das Wetter nicht mit, vertreibt er sich die Zeit im Fitnesscenter, rennt beim Squash dem Ball nach oder baut mal wieder das eigene Multimedia-Netzwerk um.

Jan Leuenberger
Manuel Leuzzi Manuel Leuzzi

Manuel Leuzzi

Lernender Informatik 1. Lehrjahr
detailArrow
Telefon

+41 41 768 08 88

Vier tolle Jahre
«Es war schon immer mein Berufswunsch, Informatiker zu werden», verrät Manuel Leuzzi. Dieser Wunsch ist in Erfüllung gegangen. «Schon während des Schnupperns gefielen mir die Firma und der Beruf extrem gut.» Umso glücklicher war der junge Mann, als er im Sommer 2017 die Lehre bei den first frame networkers beginnen konnte: «Ich bin noch am Anfang meiner Lehrzeit und freue mich auf vier tolle Jahre.»

Als Ausgleich zur Arbeit geht Manuel Leuzzi ins Fitnesscenter. Ausserdem kocht er sehr gerne. In den Ferien fährt er am liebsten ans Meer.

Manuel Leuzzi
Manuel Lischer Manuel Lischer

Manuel Lischer

Professional System Engineer, Mitarbeiter Service Desk
detailArrow

Menschen, Server und Clients

Manuel Lischer konnte seinen Wunsch nach einer IT-Stelle, die eine starke soziale Interaktion erfordert, bei der first frame networkers ag erfüllen. Als Professional System Engineer und Kundenverantwortlicher braucht er nicht nur Know-how im Bereich Server und Clients, er muss auch eine gute und vertrauensvolle Beziehung zu den Kunden aufbauen können.

 

In der Freizeit ist Manuel Lischer gerne mit seiner Harley-Davidson unterwegs oder nimmt als Mitglied eines Faustballteams an Meisterschaften und Turnieren teil. Als grosser Filmfan geht er oft ins Kino oder schaut zu Hause einen Film an. Das Zocken auf der Playstation oder am PC gehört ebenfalls zu den Hobbys des Frischverheirateten.

Manuel Lischer
Noëlle M'Barek Noëlle M'Barek

Noëlle M'Barek

Inside Sales
Noëlle M'Barek
Jolanda Marbacher Jolanda Marbacher

Jolanda Marbacher

Backoffice, Buchhaltung
detailArrow

Ein Glückstreffer

Auf der Suche nach einer neuen beruflichen Herausforderung landete Jolanda Marbacher einen Glückstreffer. Sie wollte keine Nummer unter Tausenden sein und suchte zudem ein weitgefächertes Aufgabengebiet. Bei der first frame networkers ag ist sie fündig geworden: überschaubare Firmengrösse, persönlich, familiär, jung, frisch. Zusammen mit vier Kolleginnen und einem Kollegen schmeisst Jolanda Marbacher heute das Backoffice, wo sie für den Bereich Buchhaltung zuständig ist.

 

Als Ausgleich treibt sie Sport, im Sommer mit dem Bike, im Winter auf den Ski. Ihr ganz grosses Hobby gilt dem Volleyballspielen. In der übrigen Freizeit unternimmt sie gerne etwas mit Freunden oder mit ihrer grossen Familie.

Jolanda Marbacher
Marco Nicoletti Marco Nicoletti

Marco Nicoletti

CTO
detailArrow

Konstante Weiterbildung

Die Weiterbildung zieht sich als Konstante durch das Berufsleben von Marco Nicoletti – vom Microsoft Certified IT Professional über den Informatiker mit eidgenössischem Diplom bis zum Fortinet Certified Network and Security Professional und Senior System Engineer bei der first frame networkers ag.  Er wurde mit Projektleitungen und Aufgaben in der ICT-Security und der Kundenberatung betraut. Heute nimmt er als Geschäftsleitungsmitglied die Verantwortung als CTO wahr.

 

Das sportliche Interesse von Marco Nicoletti gilt hauptsächlich dem Badminton, sowohl als aktiver Sportler als auch als Vizepräsident des BC Steinhausen. Als Zuschauer lässt er sich ausserdem von Eishockey (EVZ!) und Fussball begeistern.

Marco Nicoletti
Patrizia Nicoletti Patrizia Nicoletti

Patrizia Nicoletti

Backoffice, HR & Administration
detailArrow

Reisen im Kopf und im Cabriolet 

Es war kein Zufall, dass Patrizia Nicoletti bei der first frame networkers ag landete, denn ihr Bruder Marco war damals schon zehn Jahre dabei und hatte ihr immer wieder von der tollen Firma erzählt. Und so fühlt sie sich bis heute wohl im Backoffice-Team, wo sie für die Administration im Bereich Human Resources zuständig ist.

 

In ihrer Freizeit geniesst es Patrizia Nicoletti, spontane Ausflüge mit ihrem heiss geliebten Cabriolet zu unternehmen. Unterwegs zu sein macht ihr Spass, trotzdem kommt sie immer wieder gerne nach Hause, wo sie jede Menge Bücher verschlingt, egal ob Krimi, Roman oder Biografie. Sie schätzt auch Konzert- und Kinobesuche, den Umgang mit Tieren und entspannende Spaziergänge in der Natur.  

Patrizia Nicoletti
Dario Portmann Dario Portmann

Dario Portmann

Professional Network & Security Engineer
detailArrow

Faszination Netzwerk

Tausende Kilometer voneinander entfernte Computernetzwerke miteinander verbinden und Informationen superschnell und sicher übertragen: Das fasziniert Dario Portmann. Grund genug für den langjährigen Systemtechniker mit verschiedenen Weiterbildungen, unter anderem an der HSLU, sich ganz der Netzwerktechnik zu widmen – im NetSec-Team der first frame networkers ag.


Dario Portmann reist gerne. Die Freude daran hat er mit dem Besuch von Sprachschulen auf Hawaii und in Australien verbunden. Nach einer Windsurf-Session auf dem Urnersee geniesst er es, auf dem Campingplatz den Grill anzuwerfen und mit seinen Freunden etwas Feines zu kochen. Ausserdem liebt er das Fotografieren, Musik jeder Art und rasante Kurvenfahrten mit dem Auto.

Dario Portmann
Michael Rohrer Michael Rohrer

Michael Rohrer

Senior System Engineer
detailArrow

Kinder sind sein wichtigstes Hobby

Michael Rohrer, gelernter und leidenschaftlicher Koch, trieb es 2001 in die Informatik, wo seine «Rezepte» ebenfalls gefragt sind. Der Kontakt mit Menschen ist dem Senior System Engineer sehr wichtig; das gilt sowohl bei den Begegnungen mit den Kunden als auch im Zusammenspiel mit den Kollegen.

 

Als die grössten Highlights in seinem Leben bezeichnet Michael Rohrer die Geburten seiner Kinder, die er gleich zu seinem wichtigsten Hobby erklärt hat. Daneben fährt er Ski, auch bastelt und werkelt er sehr gerne. Was bei alldem aber nicht fehlen darf, sind die Reisen mit dem Wohnwagen.

Michael Rohrer
Silvio Romano Silvio Romano

Silvio Romano

Senior Administrator
detailArrow

Auch als Fotograf auf Achse

Seit mehr als zehn Jahren arbeitet Silvio Romano als Informatiker bei der first frame networkers ag im Bereich Server- und Netzwerksupport. Er ist viel unterwegs und auch nach einem langen Tag gut gelaunt. Für die Kunden nimmt er sich Zeit und löst Probleme mit Geduld und Entschlossenheit: Zufriedene Kunden machen aus einem harten Tag einen befriedigenden Tag.

 

Doch der Beruf ist nicht das ganze Leben. Nachdem Silvio Romano als Bowlingsportler die Tessiner und die Schweizer Meisterschaft gewonnen hatte, wandte er sich der Fotografie zu. 2007 gründete er das Team «Zuger Fotograf», dem auch seine Frau angehört. Ob Party, Geburtstag oder Hochzeit: «Der Zuger Fotograf» steht für Bilder, die bewegen.

Silvio Romano
Ruedi Ryffel Ruedi Ryffel

Ruedi Ryffel

Inside Sales
detailArrow

.

Ruedi Ryffel
Claudio Sandmeier Claudio Sandmeier

Claudio Sandmeier

Senior System Engineer
detailArrow

Vielseitige Arbeit, direkter Kundenkontakt

Claudio Sandmeier wurde in Luzern geboren. Nach der erfolgreich abgeschlossenen Lehre als Informatiker startete er als System Engineer bei einem IT-Dienstleister in Zürich. Seine Hauptaufgaben lagen im IBM-Storage und Cisco-Netzwerkumfeld. Nach zwei Jahren wechselte er zu einem kleinen IT-Dienstleister zurück nach Luzern und arbeitete während gut fünf Jahren als System Engineer Generalist. Bei der first frame networkers ag ist er als Professional System Engineer im SMB-Umfeld tätig. Dabei schätzt er die vielseitige Arbeit und den direkten Kundenkontakt.

 

Neben dem Beruf absolviert Claudio Sandmeier die Weiterbildung zum Wirtschaftsinformatiker HF. In seiner Freizeit treibt er gerne Sport, darunter Schwimmen, Squash und Tennis.

Claudio Sandmeier
André Schär André Schär

André Schär

Praktikant
detailArrow
Telefon

+41 41 768 08 29

Auf dem Sprung in die Aviatik
Im Sommer 2016 hat André Schär die Kantonsschule Zug mit der Maturität abgeschlossen. Danach folgte ein Sprachaufenthalt in Neuseeland, wo der junge Mann auch faszinierende Reisen unternahm. Zurzeit absolviert er bei den first frame networkers ein einjähriges Praktikum am Service-Desk und in der Technik. Anschliessend wird er an der ZHAW mit dem Aviatik-Studium beginnen. «Die Aviatik weist vielerlei Schnittpunkte mit der Informatik auf», begründet er sein IT-Praktikum.

André Schär ist als «Plane Spotter» (Flugzeugfotografie) oft an diversen Flughäfen auf der ganzen Welt anzutreffen. Darüber hinaus spielt er seit zehn Jahren Marimbaphon und ist Mitglied der Kadettenmusik Zug sowie der Musikgesellschaft Steinhausen. Ausserdem ist er seit seiner Kindheit ein grosser Fan des FC Basel 1893.

André Schär
Frank Schifferstein Frank Schifferstein

Frank Schifferstein

Expert Technology Engineer
detailArrow

Networker statt Banker

Bereits im Hauptstudium war für Frank Schifferstein klar, dass er trotz seiner Ökonomieausbildung nicht den Rest seines Lebens in einer Bank verbringen würde. Nach zwei Jahren als IT-Trainer wechselte er in die Informatikabteilung desselben Projekts. Zur first frame networkers ag kam er auf Empfehlung seiner Frau. Diese kannte die hervorragenden Leistungen, das tolle Umfeld und die Mitarbeiter aus eigener Erfahrung als Kundin. Bei first frame beschäftigt sich der Expert Technology Engineer schwerpunktmässig mit Citrix- und Active-Directory-Technologien.

 

Bei schönem Wetter treibt es Frank Schifferstein ins Freie, sei es allein oder mit Familie und Hund, mit dem Töff, auf Skiern oder zu Fuss auf Wanderwegen.

Frank Schifferstein
Bruno Schneebeli Bruno Schneebeli

Bruno Schneebeli

CHR
detailArrow

Innovativ und kommunikativ

Philosophiestudent, Lehrer, Free-Jazz-Musiker, Networker der ersten Stunde: Bruno Schneebeli war seit jeher ein vielseitiger Mensch.

 

Er ist immer auf der Suche nach individuellen Lösungen auch ausserhalb üblicher Konventionen und findet, dass man alles, das man bisher gemacht hat, beim nächsten Schritt wieder hinterfragen darf. Diese Einstellung trägt Bruno Schneebeli in den Berufsalltag. Er sieht sich als Allrounder mit speziellen Kommunikationsfähigkeiten und einer Sensibilität auch für Dinge, die ausserhalb der technischen Aspekte seiner Arbeit liegen.

Als Leiter Human Resources setzt sich Bruno Schneebeli stets für innovative Lösungen ein.

Bruno Schneebeli
Martin Schor Martin Schor

Martin Schor

Projektmanager & Consultant
Martin Schor
Mika Schürpf Mika Schürpf

Mika Schürpf

Lernender Informatik 3. Lehrjahr
detailArrow
Telefon

+41 41 768 08 88

Gitarre und Kung-Fu
Bei der Berufswahl merkte Mika Schürpf ziemlich schnell, dass es eigentlich nur einen Beruf gibt, der ihn wirklich interessierte – und das war Informatiker. Umso glücklicher war er dann, als er erfuhr, dass er seine Lehre als Informatiker bei der first frame networkers ag absolvieren kann. Da er noch am Anfang seiner Lehrzeit steht, gibt es noch viel zu lernen. Täglich baut der junge Mann sein technisches Wissen aus und kann bereits einige kleinere Aufgaben übernehmen und selbstständig erledigen.

In der Freizeit spielt Mika Schürpf als Ausgleich zur Informatik gerne akustische Gitarre. Auf der sportlichen Seite hat er sich bis vor Kurzem vor allem dem Kung-Fu gewidmet.

Mika Schürpf
Ronny Spitz Ronny Spitz

Ronny Spitz

Professional Administrator
detailArrow

Frühe Faszination

Schon immer war Ronny Spitz von der IT-Welt fasziniert. Früh hat er damit angefangen, in seinem Freundes- und Bekanntenkreis PCs zu reparieren. 2003 begann er die Lehre als Informatiker bei der first frame networkers ag. Mittlerweile ist er seit über zehn Jahren in der Firma tätig, rund sechs Jahre davon die meiste Zeit bei der Victorinox im Support. Seine Arbeit und der Umgang mit den Kunden machen ihm Spass und bieten viel Abwechslung.

 

Privat verbringt Ronny Spitz zahlreiche Stunden mit seiner eigenen kleinen IT-Infrastruktur. Er hält sich gerne in der Natur auf, reist in der Welt herum oder spielt Tischtennis.

Ronny Spitz
Daniel Staub Daniel Staub

Daniel Staub

Professional System Engineer
detailArrow

Hütet euch am Morgarten!

In Morgarten auf einem Landwirtschaftsbetrieb aufgewachsen, spezialisierte sich Daniel Staub auf die IT und kam sich dabei manchmal ein bisschen als Exot vor. Bei den first frame networkers begann er als Supporter und bildete sich zum Junior System Engineer weiter. Zurzeit absolviert er bei einem reduzierten Arbeitspensum das Studium zum Wirtschaftsinformatiker FH an der Hochschule Luzern.

 

Privat ist Daniel Staub im Dorf Oberägeri, Morgarten, sehr engagiert. Als Ausgleich zur schnelllebigen IT-Welt pflegt er das Traditionelle und das Brauchtum – als Leiter einer Fasnachtswagengruppe, als OK-Mitglied, beim «Chlauseseln», Trychlen und in der Dorffeuerwehr. Daniel Staub ist ein waschechter Eidgenosse.

Daniel Staub
Roman Stocker Roman Stocker

Roman Stocker

Junior Network & Security Engineer
detailArrow
Telefon

+41 41 768 08 88

Mit Leidenschaft bei der Sache

Roman Stocker hat früh gemerkt, dass er seine Leidenschaft für Technik und Computer nicht nur als Hobby, sondern auch beruflich ausleben möchte. Daher entschied er sich für eine Zweitlehre als Informatiker und fand eine Stelle bei der first frame networkers ag. Im Sommer 2014 hat er die Lehre erfolgreich abgeschlossen. Er hat schon bald seinen Fokus auf den Netzwerk- und Security-Bereich gelegt. Seit April 2015 ist er im NetSec-Team tätig und erfreut sich an den täglichen Herausforderungen in diesem spannenden Bereich.

 

Nebst der Technik bereitet ihm auch der Kontakt mit unterschiedlichsten Menschen viel Freude. In der Freizeit geniesst der Junior Technology Engineer die Freiheit auf seinem Motorrad. Er liebt es, mit seiner Ehepartnerin verschiedenste Orte und Städte im In- oder Ausland zu entdecken.

Roman Stocker
Lirim Sulejmani Lirim Sulejmani

Lirim Sulejmani

Junior Administrator
detailArrow

Vom Fussball zur Informatik
Nach der Elektromonteurlehre suchte Lirim Sulejmani eine neue berufliche Herausforderung und absolvierte ein Praktikum in einem Marketingbüro. Dort lernte er verschiedene Bereiche kennen, darunter die Informatikabteilung, wo er mit dem IT-Virus infiziert wurde. Heute kann er seinen Traum bei den first frame networkers verwirklichen. Das gute Arbeitsklima, die offene Gesprächskultur und die gegenseitige Unterstützung helfen ihm dabei, seine Aufgaben erfolgreich zu erfüllen.

16 Jahre lang spielte Lirim Sulejmani Fussball – er wollte Profi werden. Noch immer treibt er mehrmals pro Woche Sport, macht Fitnesstraining, joggt. Die Freizeit verbringt er gerne mit seiner Familie und die Ferien am Meer, egal in welchem Land.

Lirim Sulejmani
Stephan Thaddey Stephan Thaddey

Stephan Thaddey

CCO
detailArrow

Kurz und bündig: «Do it!»

Nach über 20 Jahren IT-Erfahrung, darunter im CAD, vielen Weiterbildungen und einem Bachelor in Informationstechnologie ist Stephan Thaddey bei der first frame networkers ag angekommen. Davor führte er von 1992 bis 2013 erfolgreich ein eigenes IT-Unternehmen. In dieser Zeit setzte er in der Schweiz namhafte Projekte im Bereich Kommunikation und Security um. Sein Motto: «Do it!» Er mag Herausforderungen vor allem im strategischen und organisatorischen Bereich. Je mehr sich eine Firma verändert und sich auf die Zukunft ausrichtet, desto besser.

 

Ausserhalb der Arbeit ist der heutige Key Account Manager und Familienmensch in der Natur, in den Bergen oder einfach irgendwo beim Geniessen anzutreffen.

Stephan Thaddey
Karthika Thusyanthan Karthika Thusyanthan

Karthika Thusyanthan

Praktikantin Informatik 4. Lehrjahr
detailArrow
Telefon

+41 41 768 08 88

Einzigartige Momente festhalten
Erste Erfahrungen im Berufsleben sammelte Karthika Thusyanthan als kaufmännische Büroassistentin. Da ihr Cousin Informatiker ist, schaute sie ihm oft zu, wie er Computer reparierte. Davon war sie fasziniert: Informatikerin wurde zu ihrem Traumberuf. Doch es war gar nicht so einfach, eine Lehrstelle zu finden. Die junge Frau hielt aber an ihrem Ziel fest und begann die Ausbildung an der Bénédict-Schule in Zürich. Dazu gehört ein zweijähriges Praktikum, das sie nun mit Freude bei der first frame networkers ag absolviert.

In ihrer Freizeit fotografiert Karthika Thusyanthan Natur und Menschen und bearbeitet die Bilder anschliessend am Computer. «Mich hat es schon immer begeistert», erzählt sie, «dass es mit einem Bild möglich ist, einzigartige Momente für immer festzuhalten.»

Karthika Thusyanthan
Daniel Vassali Daniel Vassali

Daniel Vassali

Teamleiter SMB Accounts, Senior System Engineer
detailArrow

Den Tunnelblick öffnen, den Horizont erweitern

«Mal was Neues, den Tunnelblick öffnen, aus Altem ausbrechen»: Das sagte sich Daniel Vassali nach über 17 Jahren bei der gleichen Firma. Bei den first frame networkers fand er eine neue Herausforderung, die gewünschte Horizonterweiterung und super Arbeitskollegen. Daniel Vassali will auf die Kunden eingehen, deren Anliegen genau verstehen und optimal umsetzen. «Agieren statt reagieren» ist sein Motto.

 

Daniel Vassalis grosse Leidenschaft gilt dem Badminton – ob Meisterschaft, Turnier oder einfach ein bisschen «Fäderbällele» mit Kollegen. Er unternimmt gerne etwas mit seiner Familie, reist gern, kreuzt mit seinem Ford Mustang durch die Gegend, pflegt Freundschaften oder liest ein Buch, das einmal nichts mit seinem Job zu tun hat.

Daniel Vassali
Pascal Walther Pascal Walther

Pascal Walther

Senior System Engineer
detailArrow

Dinge aus einer anderen Perspektive sehen
Die Informatik hat Pascal Walther bereits in seiner Jugend fasziniert. So hat er damals das Klassenzimmer mit einem kleine Netzwerk und drei PCs ausgerüstet. Später hat er seine Fähigkeiten in verschiedenen kleinen bis international tätigen Firmen stetig ausgebaut. «Nun habe ich meinen Platz in der first frame networkers ag gefunden, die für mich eine perfekte Grösse besitzt und wo jeder jeden kennt und unterstützt», sagt er. «Ich freue mich jeden Tag, für unsere Kunden da zu sein und zusammen mit ihnen ihre IT-Lösung weiterzuentwickeln.»

In seiner Freizeit fotografiert Pascal Walther gerne. Es gefällt ihm, Dinge aus einer anderen Perspektive zu sehen. An erster Stelle stehen jedoch das Töfffahren und ein Forum, das er gemeinsam mit einem Kollegen unterhält: «Damit trage ich dazu bei, dass die Schweizer Töff-Community lebt.»

Pascal Walther
Daniel Weber Daniel Weber

Daniel Weber

Junior Administrator, Mitarbeiter Service Desk
detailArrow
Telefon

+41 41 768 08 88

Back to the roots

Nach dem Lehrabschluss und einigen Berufsjahren als Informatiker machte Daniel Weber einen Abstecher in die Versicherungsbranche, wo er als Kundenberater im Aussendienst arbeitete. Doch die IT liess ihn nie ganz los! Nach vier Jahren heuerte er als ServiceDesk-Mitarbeiter bei der first frame networkers ag an: ein Schritt zurück zu den Wurzeln und gleichzeitig ein Schritt nach vorn.

 

Zweimal in der Woche treibt Daniel Weber Sport, darunter Faustball, Snowboard oder Kraft- und Ausdauertraining. Im Sommer ist er mit dem Bike oder dem Skateboard unterwegs, was er gerne mit einem Sprung in den See verbindet, um dort eine Runde zu schwimmen. Ein grosses Thema für Daniel Weber ist auch die Musik. Seit 18 Jahren spielt er Schlagzeug.

Daniel Weber
Claudia Winiger Claudia Winiger

Claudia Winiger

Backoffice, Administration
detailArrow

«Backstage» geht die Post ab

Die Arbeit im Backoffice der first frame networkers ag ist so abwechslungsreich, dass das Gefühl aufkommen kann, dass hinter der Bühne auf der Bühne ist ... Weil immer wieder Unvorhergesehenes dazwischenkommt, ist Flexibilität gefragt. Gerade das macht Claudia Winiger Spass.

 

Sie schätzt es, wenn es lebendig zu- und hergeht – nicht nur im Beruf. So bewegt sie sich gerne in der Natur, geht ins Kino, besucht Konzerte und Sportanlässe. Neben Pferdesport und Fussball faszinieren sie Eishockey und der Skiweltcup. Ob Sölden, Bormio, Adelboden, Wengen, Kitzbühel oder Garmisch – Claudia Winiger ist mit Begeisterung dabei. Und beim EVZ besitzt sie seit Jahren eine Saisonkarte und verpasst kaum einen Match.

Claudia Winiger
Maurice David Wörnhard Maurice David Wörnhard

Maurice David Wörnhard

Leiter IT + Berufsbildung
detailArrow

Bücherwurm und Leseratte

Maurice David Wörnhard ist Generalist und Spezialist. Dies zeigt sein Werdegang: kaufmännische Lehre, IT-Supporter, USA-Sprachaufenthalt, Office-Applikationsentwickler, Informatik-Studium an FH Bern, Informatik-Masterstudium an Universität Oslo, dort MAS Master of Advanced Studies in angewandter Pädagogik, Microsoft Certified Trainer, WatchGuard Certified Trainer.

 

Nach dem Studium hat sich Maurice Wörnhard in Norwegen niedergelassen, dort geheiratet und als Berater und System Engineer gearbeitet. Nach der Rückkehr in die Schweiz war er einige Jahre selbstständig. Bei den first frame networkers setzt er auf den Service als Trumpfkarte. Privat geniesst er das Bergwandern, die Ruhe, das Offline-Sein, das Bücherlesen und die Zeit mit seiner Familie.

Maurice David Wörnhard
Manuel Zurfluh Manuel Zurfluh

Manuel Zurfluh

ICT Support
detailArrow

Lehrzeit bei der Wunschfirma

Die Schnuppertage bei den first frame networkers im Sommer 2012 haben Manuel Zurfluh wahnsinnig gut gefallen. Umso glücklicher war er, als er ein Jahr später die Lehre bei seiner Wunschfirma anfangen konnte. Seither hat er zahlreiche Kurse besucht, viele Schultage absolviert und in der Firma praktische Kenntnisse erworben. Das dabei gewonnene Wissen hat sein technisches Verständnis vertieft und kommt ihm im Alltag zugute.

 

In seiner Freizeit spielt Manuel Zurfluh Badminton und Tischtennis in einem Club sowie im Sommer mit Kollegen Fussball oder Beachvolleyball. Er ist gerne in der Natur unterwegs und hat acht Jahre lang Trompete gespielt. Vor zwei Jahren hat er die Trompete vorläufig an den Nagel gehängt.

Manuel Zurfluh